Byul.org

Selected Tracks for Nacht Dämonen

Alien Transistor N 55 CD
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Es sind nächtliche Klangwelten, schemenhafte Tracks zwischen schummrigen Electronica- und Ambient-Teppichen, wobei hin und wieder auch astreine Hooks aufflackern: "" vereint die frühesten Aufnahmen von Byul.org, einem einflussreichen Kreativ-Kollektiv aus Seoul, das für seinen multidisziplinären Ansatz auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Das von TaeSang Cho, dem Kopf des Kollektivs, und Markus Acher (The Notwist) kompilierte Album erscheint bei Alien Transistor.

Was im Jahr 2000 als kleiner Dichterzirkel und trinkfreudige Stammtischrunde anfing, hat sich längst als feste Größe in der kreativen Landschaft Seouls etabliert: Die Mitglieder von Byul.org – TaeSang Cho, Yu Hur, Jowall, YunYi Yi und SuhnJoo YI – fingen an mit Poesie, Publishing und Musik, machten dann erste eigene Kunstausstellungen, um parallel dazu auch alles von Branding und Consulting bis hin zu Art Direction, Design und sogar Software-Entwicklung zu übernehmen. Obwohl sie seither auch für Atelier Hermès oder die Biennale in Venedig gearbeitet haben (sie waren gleich zwei Mal für den koreanischen Pavillon verantwortlich), ist Byul.org in erster Linie noch immer jene Stammtischrunde, als die alles anfing: Es sind fünf gute Freunde, die es lieben, zusammen Musik zu machen, ihr Leben tagebuchartig festzuhalten – unter anderem in Aufnahmen und Performances.

Ein Großteil der auf "" versammelten Tracks ist ursprünglich auf jenen CDs erschienen, die ihrem eigenen Printmagazin "Monthly Vampire, A Magazine" beigelegt waren; andere davon sind in Kleinstauflagen über das eigene Label Club Bidanbaem erschienen. Entstanden zwischen 2000 und 2007, verneigen sie sich mit diesen Tracks u.a. vor persönlichen Helden wie Eno und Aphex Twin, vor Joy Division und Kraftwerk, vor ihrem Idol Robert Smith oder auch vor koreanischen Größen wie Jae Ha Yoo und Min Ki Kim. Die Sonne bricht dabei nur selten durch, daher auch der Titel "Nacht Dämonen": "Der Begriff 'BamDokkebi' steht im Koreanischen für eine Art Geist, ein Nachtmonster – aber heute meint man damit eher Menschen, die die Nacht zum Tag machen. Wir waren schon immer eine Gruppe von 'BamDokkebi': Haben zusammen getrunken, Platten aufgelegt, dummes Zeug gemacht. Diese Aufnahmen dokumentieren diese nächtlichen Erfahrungen, weil wir sie mit anderen 'BamDokkebis' – Nacht Dämonen – teilen wollten."

Zudem inspiriert von der "Drogenkultur, den Dancefloor-Szenen, der LGBT-Szene und der Hippie-Kultur in Korea", haben die 13 Tracks allesamt etwas Düsteres, Schemen- und Skizzenhaftes: Mal recht schnörkellose Synthie-/Electro-Tracks ("Friday Night"), mal unscharfe Pophymnen wie "20th Century Of Me And You", mal experimentelle Klangwelten ("Job"), dann wieder sind es minimalistische Tracks mit viel Nachdruck ("A Customer"), eindringlichen Vocals ("City Made Of Lights") oder einem fast schon besänftigendem Sog ("Secret Show").

Die Vertreter der koreanischen Musikszene haben global betrachtet schon immer eine Art Schattendasein gefristet – selbst Top-Acts wie Sanulim und Shin Jung Hyeon gelten wohl eher als Insidertipps im Ausland –, aber dieser Release wirft immerhin ein trübes Licht in dieses Dunkel: Diese 13 Tracks gewähren Einblicke in das nächtliche Treiben, das sich zuträgt, wenn alle anderen schlafen. Hier kommen sie: Die wahren "Nacht Dämonen" aus Seoul...

Byul.org: Selected Tracks for Nacht Dämonen

Job Byul.org 1'32''
A Customer Byul.org 2'32''
City Made Of Lights Byul.org 6'41''
Just Let Them Kill Each Other Byul.org 1'01''
Black Market Byul.org 1'37''
Surf Byul.org 4'26''
Days & Nights Byul.org 2'54''
Nacht Dämonen Byul.org 1'15''
Secret Show Byul.org 5'53''
20thcenturyofmeandyou Byul.org 3'22''
Friday Night Byul.org 3'21''
AFKN (American Forces Korea Network) Byul.org 3'05''
Boy Byul.org 5'30''

Auch schön: