Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Es sollte immer Musik da sein
Um es vorweg zu nehmen: Christian Kleine, Berliner Multiinstrumentalist und Software-Spezialist, kommuniziert vorzugsweise über die Musik.
Nach zwei 7-Inches, Remixes für Bomb the Bass und Mum, Ausflügen in die große, weite Welt mit Herrmann & Kleine sowie dem Debut-Album "Beyond Repair" bei dem befreundeten City Centre Offices Label aus Berlin/Manchester hat er nun zwischen vertrackter Programmierung und verkabelter Elektronik auf "Valis" Liebe für analoge Instrumente wiederentdeckt. Was uns, bei einer erstaunlich bewegten musikalischen Sozialisation, kaum verwundern sollte.
Rückblick: Eine Kindheit zwischen klassischer Trompete und New Wave Aktivismus. Dann jugendliche Rebellion (Klassenziel nicht erreicht - statt Hausaufgaben habe ich im Proberaum mit Gitarre, Bass und Schlagzeug Krach gemacht) und Emanzipation über Punkeskapaden zum klassischen Postpunk (Sonic Youth, Dinosaur Jr., Homestead, SST etc). Die entscheidende musikalische Offenbarung brachte Anfang der 90er jedoch die Wunderwelt meist digitaler Beats, Hip Hop, House und Techno, die der junge Süddeutsche entgegen dem provinziellen Zeitgeschmack auch als DJ tapfer zu verteidigen suchte.
Mit eindeutigem Faible für englische Breakbeats und Umzug nach Berlin fiel zeitgleich die Entscheidung für autarkes Musikmachen mit vornehmlich elektronischen Instrumenten, vom Atari, auf denen nächtelang Noten verschoben wurden, bis zur aktuellen DSP Software.
Die verschiedensten Strömungen vermischten sich keinesfalls in musikalischer Beliebigkeit oder unsäglich cleveren Crossover-Potpourris, sondern destillierten sich ganz im Gegenteil über erste Drum & Bass, slow Hip Hop und Breakbeat-Aufnahmen zu der ihm eigenen, unterschwelligen Atmosphärik.
Als subtile Hommage an Helden von Eno bis Boards of Canada, von Seefeel bis Pan American, verfeinert Kleine auf "Valis" mit erweitertem Instrumentarium filigran geschichtete Beats, haucht kalter Elektronik Seele ein, verbindet im geschlossenen Spannungsfeld melancholische Zartheit mit hartnäckigen Melodien, die winterlandschaftsgleich an uns vorbeiziehen, Electronic Folk, möchte man fast sagen.
Aber Definition steht Kleines Musik schlecht, kaum lässt sie sich in Kategorien zwängen, die Zustände oder Instrumentarien beschreiben. Im Rechner programmiert funktioniert "Valis" nicht in Kopf oder Beinen, sondern entfaltet erst im Herz eine versteckte Wärme, die das Autistische aus uns hervorzulocken vermag.

Christian Kleine: Valis

Boon Christian Kleine 6'17''
H:y Christian Kleine 4'58''
Several Christian Kleine 6'43''
Red Norvo Christian Kleine 3'31''
Accent Christian Kleine 4'04''
Unauthorized Christian Kleine 6'46''
Kuchen Kids With Sticks Karaoke Kalk
LP: 7,00 € 13,99 €
CD: 7,49 € 9,99 €
The Go Find Stars On The Wall Morr Music
CD: 4,00 € 7,99 €
LP: 5,00 € 9,99 €
incl. instant DL