Dakota Suite

The Night Just Keeps Coming In

Karaoke Kalk kalk cd-51
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Tieftraurige Melodien und melancholische Schwermut zeichnen den Singer/Songwriter Chris Hooson von Dakota Suite aus. Das waren auch die Hauptanregungen der letzten Platte "The End Of Trying", welche Anfang 2009 auf Karaoke Kalk erschienen ist.
Diese Veröffentlichung nun, welche "The Night Just Keeps Coming In" heißt, und mit meist dezenten Klanganimationen, fließenden Klavierakkorden und geschmeidigem Cello-Arrangements glänzt, ist der legitime Nachfolger zum Vorgänger Album. Dabei sprechen wir nicht direkt von einem neuen Dakota Suite Album, sondern es geht um Versionen oder auch Remixe, produziert und angefertigt von einer illustren Schar Musikern, die man sowohl im Dunstkreis moderner klassischer Komponisten, als auch im Bereich neuer elektronischer Musik findet. Man könnte die Mixtur auch als ein völlig neuwertiges Remake ansehen. Auf Hooson’s Label Navigators Yard jedenfalls erschien bereits 2009 eine limitierte Auflage des Albums mit einer Anzahl von nur 300 Stück.
Die Orginale erzählen von Kummer und Schmerz des Komponisten aus Leeds. Ohne Gesang und ohne Gitarre interpretiert jeder Song seine eigene, emotionale Geschichte. Zur außergewöhnlichen Atmosphäre trägt auch der amerikanische Cellist David Darling bei.
Künstler wie Machinefabriek, Peter Broderick oder The Boats hauchen den einzelnen Tracks noch mal ein völlig neues Leben ein. Dadurch wirken die einzelnen Lieder graziöser, wie "Hands Swollen With Grace" im Jasper Leyland-Mix oder tragischer, wenn Hauschka "A Quietly Gathering Tragedy" noch einmal aus seiner Perspektive vertont. Ein wahrer Schauer läuft einem bei Elegis Version von "All The Love I Had Was Not Enough" über den Rücken und auch "Very Early One Morning On Old Road" von Deaf Center hält die Spannung hoch. "The End Of Trying" ist in seiner Originalität einmalig, aber auch die Versionen finden die passende Harmonie zwischen Neo-Klassik und klassischer Electronica. Ungewöhnlich, aber durchaus faszinierend.
Neben der Cd wird es auch eine streng limitierte Vinyl-Auflage inklusive Free-Cd geben.

Dakota Suite: The Night Just Keeps Coming In

One Day Without Harming You (Machinefabriek Remix) Dakota Suite 3'14''
This Failing Sea (Peter Broderick Remix) Dakota Suite 2'18''
Hands Swollen With Grace (Jasper Leyland Remix) Dakota Suite 6'12''
A Quietly Gathering Tragedy (Hauschka Remix) Dakota Suite 3'37''
All The Love I Had Was Not Enough (Elegi Remix) Dakota Suite 6'34''
Very Early One Morning On Old Road (Deaf Center Remix) Dakota Suite 5'12''
The End Of Trying Part I (Arve Henriksen Remix) Dakota Suite 3'04''
The End Of Trying Part II (Greg Haines Remix) Dakota Suite 7'37''
The End Of Trying Part III (Hannu Remix) Dakota Suite 3'31''
The End Of Trying Part IV (Tape Remix) Dakota Suite 3'11''
Een Langzaam Lekkende Wond (Swod Remix) Dakota Suite 6'07''
The Night Keeps Coming In (The Boats Remix) Dakota Suite 4'51''
How Could You Let Me Go (Jacaszek Remix) Dakota Suite 3'08''
Second Hand Light (Emanuele Errante Remix) Dakota Suite 4'12''
Things We Lost Along The Way (Loscil Remix) Dakota Suite 6'58''
Z-Cars (Dakota Suite & Nick Hawley Remix) Dakota Suite 6'00''