Electric President

Electric President

Morr Music morr 062-cd
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
I crossed the ocean for a heart of gold
Musik klingt am Meer anders als an anderen Orten. Burt Bacharachs Pacific Coast Highway. Jim O'Rourkes Ghost Ship in a Storm. Oder jene teenage symphonies to god, die Brian Wilson, das große wasserscheue Kind, in seinem kalifornischen Himmelbett komponiert hat, einen künstlichen Sandstrand unter den Füßen. Auch die Stücke von Electric President blicken auf das Meer. Trieben von Jacksonville Beach/Florida über den großen Teich bis nach Berlin. From Ben Cooper to Morr Music.
Zehn Songs sind es geworden, die Pop als großes Meer, als einen Ozean der Eindrücke und Empfindungen verstehen. Und die auf ihrer eigenen Brandung surfen. Ben Cooper (23) hat die simplen, komplexen Popperlen gemeinsam mit Alex Cane (21) zu diesem, ihrem ersten Album zusammengefügt. Kontinuierlich weht Ben Coopers weiches und doch bestimmtes Idiom in unsere Ohren, eine schmeichelnde Sehnsucht. Und vielleicht ist es diese Stimme, die die Agenda seiner Musik am besten beschreibt: ungefiltert und direkt, dann wieder zu euphonischen Chören verwoben. Mancher mag sich an Death Cab for Cuties Benjamin Gibbard erinnert fühlen, ohne dessen teenage angst allerdings.
Ben Cooper ist Songwriter und Arrangeur, ist Gitarrist, Schlagzeuger, Knöpchendreher... In welcher Reihenfolge, das entscheiden die Lieder und die Launen. Mal intim und reduziert wie in Grand Maschine No. 12, angereichert nur durch ein paar digitale Klicks und einige herzerwärmende backing vocals. Mal hymnisch und verschachtelt wie im sonnigen Opener
good morning, hypocrite. Melancholisch vielleicht, so melancholisch wie es großartige Popsongs meistens sind. Und Ben Cooper hat großartige Popsongs geschrieben und gemeinsam mit Alex Cane arrangiert und aufgenommen. bedroom recordings, was allerdings nichts mit LoFi zu tun hat. Einzig damit, seine musikalischen Ideen ganz nah am Herzen zu tragen und möglichst wenig aus der Hand zu geben. Nur für das Albumcover ist einmal mehr Morr-Musics-own Jan Kruse verantwortlich.
Farewell heißt das letzte, längste Stück des Albums. Aber ein Wiedersehen wird es schon bald geben. Auf Konzerten. Auf Morr Music. Auf dem ipod Deines Herzens.

Electric President: Electric President

Good Morning, Hypocrite Electric President 5'23''
Insomnia Electric President 4'16''
Ten Thousand Lines Electric President 5'35''
Grand Machine No. 12 Electric President 4'02''
Hum Electric President 2'20''
Snow On Dead Neighborhoods Electric President 3'26''
Some Crap About The Future Electric President 5'06''
Metal Fingers Electric President 3'49''
We Were Never Built To Last Electric President 4'28''
Farewell Electric President 7'55''