ISAN

Lucky Cat

Morr Music morr 022 cd
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
kein wunder, dass es derzeit auch in england fast unmöglich ist, eine dsl-leitung von der british telecom zu bekommen, zumindest im süden des landes. dort waren robin saville und anthony ryan das gesamte letzte jahr damit beschäftigt, ihre beiden studios mit jedem verfügbaren millimeter glasfaser zu verbinden und hielten so ganze kolonnen von technikern auf trapp, hochwasser und benzinknappheit hin oder her.
warum vernetzten? mag man da fragen, denn isan - im verhältnis zu isdn eben alles andere als digital - , die beiden selbsternannten luddites, lieben die alten elektronischen tonerzeuger, aus einer zeit, als synthesizer noch in garagen entwickelt wurden und nicht in klimatisierten großraumbüros hunderte von code-sklaven neue orgelsounds im akkord produzierten. gerätschaften also, die mit schraubenzieher für die innereien und möbelpolitur für die kirschholzgehäuse betreut werden müssen. synthesizer und drumboxen, die schon damals erschwinglich waren und über die sich rockbands, die mit mellotron und modularwand auf tour gingen, lustig machten.
dass auch diese kleinen gerätschaften zu großen dingen fähig sind, haben robin und anthony isan in den letzten jahren immer wieder bewiesen und sich mit zahlreichen veröffentlichungen - selbstverständlich vornehmlich 7"s - frech von selber in unsere plattenregale gestellt. kleine melodien bäumen sich auf, reissen einen mit auf der fahrt in den sonnenuntergang, enthüllen tapfer nach und nach ihre wahre größe und vertreiben die bösen geister.
`lucky cat‘ macht ungefähr da weiter, wo `salamander‘, isan´s letztjähriges album auf morr music, aufgehört hat. nur, ohne zuviel verraten zu wollen, alles klingt noch viel selbstverständlicher, leichter, vertrauter, persönlicher und vor allem liebenswerter, so, als wenn die glückliche studiokatze heimlich die geräte anwirft, während robin und anthony neue milch im laden an der ecke holen. oder so, als würden die betagten rhythmuscomputer und ein haufen immer wieder gegen rheumatisch bedingtes verstimmtsein kämpfenden synthesizer endlich nach draussen gelangen können, indem sie das netz der netze dazu nutzen, mal einen blick auf den mond, die aktuellen pferderennergebnisse oder nach oxford zu werfen, oder aber mit ihren mittlerweile berenteten japanischen entwicklern zu chatten. und hier kommt die british telecom wieder ins spiel.
sowas braucht bandbreite. und so wie john peel, alle anderen radiogötter dieser welt und natürlich die zahlreichen plattenkäufer über `salamander‘ glücklich waren, wollten sich auch robin und anthony bei ihren maschinen bedanken. zwar wissen die schon ganz genau, dass ohne sie gar nichts laufen würde, schliesslich werden sie immer brav mit möbelpolitur eingerieben, eine breitbandanbindung an die welt da draussen war ihnen dennoch hoch willkommen. das hört man. noch mehr sternenguckermelodien, immer wieder diese raketenabhebebässe und eine gallone der geheimen isan-mixtur machen auf `lucky cat‘ alles noch schimmernder, funkelnder und wärmer, als es alle je für möglich gehalten hätten. eben doch gut, wenn studiokatzen glücklich sind und die drumcomputer den mond sehen können.

ISAN: Lucky Cat

Cutlery Favours Isan 5'43''
Table Of Deciduous Species Isan 3'46''
Fueled Isan 6'13''
Recently In The Sahara Isan 5'32''
What This Button Did Isan 5'29''
Anteaters Eat Ants Isan 4'15''
Kittenplan A Isan 5'00''
Read Again Isan 4'28''
Cathart Isan 5'12''
Caddis Isan 7'06''
Scraph Isan 3'53''
You Can Use Bamboo As A Ruler Isan 6'32''