Lali Puna

Tridecoder

Morr Music morr 002 cd
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Schön, wenn es immer so einfach ginge: Die eine Band löst sich auf, die andere fängt an - und nach zwei Monaten kommt jemand und will das Ganze, nämlich vier Stücke, veröffentlichen. Ein paar Monate vergehen, da folgt das nächste Singleangebot, diesmal gleich aus dem Ausland, und schließlich möchte einer sogar eine ganze Platte machen. Gesagt, getan.
Lali Puna alias Valerie Trebeljahr entdeckte im Frühjahr 1998, nach der Auflösung der Mädchenband L.B.Page, das Vierspurgerät als Bandersatz und hielt sechs Stücke auf Tonband fest, von denen zwei in der Versenkung verschwanden und die Restlichen als Reihenhausmusik-Single Nr. 1 veröffentlicht wurden. Waren auf `Snooze´ bereits gastweise Markus Acher (Notwist, Tied & Tickled Trio) und Stefanie Böhm (MS John Soda, Couch) vertreten, so weitete sich Lali Puna in den folgenden Monaten vollends zur Band aus: Hinzu kamen Christoph Brandner (Console, Tied & Tickled Trio) am Schlagzeug und Florian Zimmer (Fred Is Dead, ISO 68) als zweiter Keyboarder. Stefanie Böhm verließ die Lali Puna-MS John Soda-Kombination nach dem ersten gemeinsamen Auftritt in der legendären und inzwischen geschlossenen Galerie berlintokyo in Berlin. Ein Auftritt auf dem Hausmusik-Festival 1998 brachte der Band eine Single auf dem belgischen Label K-RAA-K ein. `The Safe Side´ zeigte bereits die Entwicklung in Richtung Elektronik an, die sich auf dem Debütalbum `Tridecoder´ manifestiert.
`Tridecoder´ featuret neun Stücke feinsten Elektronikpops, dem man die Hörgewohnheiten der Band (Land of the Loops, Stereolab, Susanne Brokesch, Buffalo Daughter, Aphex Twin) anmerkt, ohne daß diese die Songs als Abklatsch wirken ließen. `6-0-3´, `Antena Trash´ und `Toca-Discos´ demonstrieren wie melodiös und angenehm die Monotonie sein kann. `Fast Forward´ hingegen ist ein klassisches Popstück mit herzzerreißenden Geigen, die das Stück noch trauriger machen, als es vom Text her sowieso schon ist. Dementgegen gesetzt sind `Everywhere & Allover´ sowie das Four-to-the-Floor-Instrumental `System On´. Die Texte, allesamt von Valerie Trebeljahr, sind zum einen auf englisch (zum verstehen) und zum anderen auf portugiesisch (zum nicht-verstehen) gehalten. Letzteres ist auf die Vergangenheit der Sängerin (Schulzeit in Lissabon) zurückzuführen.
`Tridecoder´ wurde im Juni 1999 bei Albert Pöschl aufgenommen und von Mario Thaler und Albert Pöschl abgemischt. Das Vinyl erscheint im September auf Morr Music, wo bereits der Wiener Elektroniker B.Fleischmann herausgekommen ist, in Kooperation mit dem Landsberger Label Hausmusik aus dem Hausmusik-Kollaps-Payola-Verbund. Die CD-Ausgabe hat das amerikanische Label Darla (Flowchart, Amp, Tomorrowland etc.) übernommen.

Lali Puna: Tridecoder

6-0-3 Lali Puna 5'09''
Rapariga Da Banheira Lali Puna 3'56''
Antena Trash Lali Puna 4'33''
System On Lali Puna 3'34''
Everywhere And Allover Lali Puna 4'43''
Toca Discos Lali Puna 4'39''
Press My Tummy Lali Puna 2'29''
Fast Forward Lali Puna 3'55''
Superlotado Lali Puna 4'24''
Bryce Hackford Behind Meakusma
2LP: 14,99 € 19,99 €
The Field The Follower Kompakt
2LP: 21,99 €
CD: 11,99 € 15,99 €
Akkord HTH035 Houndstooth
CD: 8,24 € 10,99 €