Ms. John Soda

No P. Or D.

Morr Music morr 031 cd
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Ms. John Soda sind Stefanie Böhm und Micha Acher. Beide entstammen dem kreativen Umfeld rund um das Label und den Vertrieb Hausmusik. Spätestens die mediale Präsenz der letzten Platten von The Notwist, Lali Puna und Tied & Tickled Trio machte auch einem größeren Publikum klar, daß es in der Region zwischen Landsberg und Weilheim eine geradezu unglaubliche Dichte interessanter musikalischer Projekte pro Kopf der Bevölkerung gibt. Bei einigen der signifikantesten und bekanntesten dieser Projekte ist Micha Acher entscheidend beteiligt (The Notwist, Tied & Tickled Trio, Village of Savoonga). Stefanie Böhm wiederum ist die Keyboarderin der Münchner Instrumentalband Couch. Beide arbeiten schon seit 10 Jahren musikalisch zusammen, und haben bereits Mitte der 90er Jahren mit der Band Ogonjok zwei Alben auf Hausmusik veröffentlicht.
Ms. John Soda wiederum war ursprünglich ein Soloprojekt von Stefanie Böhm, deren erstes Single-Release vor vier Jahren bereits das Interesse von Morr Music auf sich zog. Es kam aber zunächst nur ein Beitrag zur ersten Morr Compilation zustande, an dem dann bereits auch Micha Acher beteiligt war. In den letzten zwei Jahren begann zwischen den zahlreichen Touren und Aufnahmen ihrer anderen Bands ohne konkretes Veröffentlichungs-Ziel ein intensiver musikalischer Austausch zwischen den beiden und man war sich schnell einig, dass Ms. John Soda ihr „Pop-Projekt“ werden sollte: die Melodie, die Klarheit, emotionale Direktheit und Zeitlosigkeit der Songstruktur war wichtiger als alles klangausloterische Experiment. Außerdem wollte man klassische Instrumente wie Bass, Gitarre, Schlagzeug und Keyboards, man wollte es rockig, aber mit dem vollen Wissen um das jedesmal neu auszutarierende Verhältnis von Instrumenten und Elektronik.
Zusammen mit dem Produzenten Mario Thaler haben Ms. John Soda im Studio ein Album aufgenommen, das im Kontext des „Sound of Weilheim“ seine ganz eigene Stimme erhebt. Wenn Ms. John Soda im Plattenregal schon unter „Indietronics“ eingeordnet werden muss, dann sollte man ab jetzt bitte wieder anfangen, „Indie“ gross zu schreiben: denn eines der klanglichen Ideale, mit dem das Genre immer wieder in Verbindung gebracht wurde, nämlich „rocken ohne zu rocken“ wird hier ebenso behutsam wie bestimmt aufgebrochen. Damit ist Ms. John Soda zweifelsohne das Bandprojekt auf Morr Music, das sich bislang am weitesten aus dem sicheren Hafen der klanglichen Abstraktion wagt und den alten Anspruch, eine ergreifende Pop-Platte zu machen, (und zwar endlich wieder einmal ohne irgendeine Rücksicht auf die Verwertungsmöglichkeiten auf trendy DJ-Mix-Compilations) neu einlöst.
Live werden Ms. John Soda mit Thomas Geltinger (Couch): drums und Carl Oesterhelt (Carlo Fashion, FSK, Merricks): percussion auf Tournee gehen.

Ms. John Soda: No P. Or D.

Technicolor Ms. John Soda 4'17''
Misco Ms. John Soda 4'17''
Go Check Ms. John Soda 4'14''
Solid Ground Ms. John Soda 3'27''
By Twos Ms. John Soda 5'49''
Unsleeping Ms. John Soda 4'07''
Hiding/Fading Ms. John Soda 4'56''
Elusive Ms. John Soda 4'51''