• LP : Edition of 300 copies
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Wolken Wolken Wolken. Von amethystfarbener Schwere. Licht am Horizont. Eine Sonne. Kein Punkt, keine Scheibe, keine Fläche, kein Regenbogen. Ein Streifen. Ein runder Verlauf. Ein Binnenloop. Honigfarbener Bernstein. Worte. Unser gleißend weißer Gleiter hüpft mit Leichtigkeit hindurch. Luftsprünge. Überschläge. Herzschlag. Ein Blütenregen, ein kristallines Heranschaben, ein prasselndes Untertauchen. Eine verflossene Schrift, aquamarinfarbene Worte, angespült. Ein Weiter-Leben. Buntgescheckte Papierstreifen flattern im lauen Frühlingshimmel, luzide Pinselstriche formen sich zu Sprache, ein Traum, ein Trost, ein Wiegenlied, guliagava – guli...? Eine Herzensangelegenheit.

Guliagava von Natalie Beridze, TBA, Tusia Beridze. Wie ihre letzten Platten in Tbilisi aufgenommen, südöstlichstes Europa. Die Metropole fernab popkultureller Schlagadern, deren Jugend dennoch genau beobachtet, was Draußen passiert, und die dieses Andere mit leichter Hand in die eigene Welt einbaut. Dabei nie Gefahr läuft, belanglos Tagebuch zu schreiben, im Gegenteil dieses erweitert Eigene, dieses Angereicherte wiederum dem Außen zur Verfügung stellt.

Natalie Beridzes Kooperation mit Monika Enterprise begann 2005 – sie war eine von vier Künstlerinnen der Compilation 4 Women No Cry Vol.1. 2010 folgte ihr Album Forgetfulness. In den letzten beiden Jahren hat Beridze Guliagava produziert. Drei Stücke, "Museum on your Back", "Those Things", "Opening Night", sind mit Gacha Bakradze (Apollo/R&S) entstanden, mit dem Beridze seit 2014 zusammenarbeitet. "Opening Night" ist darüber hinaus Teil des Soundtracks zu Salome Machaidzes / David Meskhis / Tamuna Karumidzes preisgekröntem Film "When the Earth Seems to Be Light". Den Song "Hello" hat sie mit Gio Koridze geschrieben, einem Studenten an der Tbilisier Medien-Hochschule CES, wo sie Komposition unterrichtet. Die Worte zu "Fishermen 2015" sind aus dem Abschiedsbrief eines im Mittelmeer ertrunkenen syrischen Flüchtlings.

Guliagava ist ein Fantasiewort, das Lea, Natalie Beridzes kleine Tochter in einem russischen Gutenachtlied zu hören glaubte. Guliagava sagt sie, wenn sie Trost braucht, wenn sie eine Hand braucht, an die sie sich anschmiegen kann.

Natalie Beridzes Musik ist von einer selten berückenden Schönheit – selbst, wenn sie Beats zerschreddert oder knarzig 4-to-the-floor rockt. Sie bewegt sich in einer eigentümlichen Tonalität aus verminderten Akkorden, die häufig in die Moll-Harmonik hineinreicht, eine Tonalität, in deren melancholisch sehnsüchtiger Anmutung oft ein verstörender, fragender Unterton mitschwingt. Auf Guliagava nun erhebt sich Beridze in höchste Sphären. Wo man bei älteren Veröffentlichungen Linien zu IDM und Brokenbeats oder zu Detroittechno ziehen konnte oder ihrer Verehrung von Musikern wie beispielsweise Autechre, Aphex Twin oder den Cocteau Twins nachspüren konnte, da mag man hier R&B auf Dubstep hören, aber R&B auf Dubstep, der mit großer Selbstverständlichkeit so tut, als hätte er schon immer auf Kate Bush basiert. Selbstverständlich ohne, dass Natalie je kopieren würde, dazu ist sie schließlich versiert genug, blickt auf über 15 Jahre musikalischer Produktion zurück, auf etliche Filmmusiken, auf Gedichtvertonungen (Tsvetajeva, Brodski, Breton, ...), auf Kollaborationen mit Ryuichi Sakamoto, Antye Greie/AGF, John Beltran oder Thomas Brinkmann. Wo es Natalie Beridze früher oft reichte, anzudeuten, zu verharren, den Bruch zu thematisieren, da formuliert sie hier aus: Ihr Gesang klang noch nie so beseelt, ihr Songwriting war noch nie so vollkommen und ihre Arrangements bei aller Komplexität noch nie so rund. Guliagava ist Beridzes Album Nummer 10, und es ist nicht weniger als ihr Meisterwerk.

Andreas Reihse (Cafétéria, Cité Internationale Universitaire de Paris, February 2016)

Natalie Beridze: Guliagava

LP
CD
For Love Natalie Beridze 5'25''
Fishermen 2015 Natalie Beridze 4'27''
Hello Natalie Beridze 5'24''
Light Is Winning Natalie Beridze 4'57''
Museum On Your Back Natalie Beridze 3'42''
Those Things Natalie Beridze 4'35''
Tore Up All My Maps Natalie Beridze 4'47''
Docha With Fading Grey Natalie Beridze 4'48''
Opening Night Natalie Beridze 5'37''
For Love Natalie Beridze 5'25''
Fishermen 2015 Natalie Beridze 4'27''
Hello Natalie Beridze 5'24''
Light Is Winning Natalie Beridze 4'57''
Museum On Your Back Natalie Beridze 3'42''
Those Things Natalie Beridze 4'35''
Tore Up All My Maps Natalie Beridze 4'47''
Docha With Fading Grey Natalie Beridze 4'48''
Black Spring Natalie Beridze 4'26''
Opening Night Natalie Beridze 5'37''

Auch schön:

Kira Kira Feathermagnetik Sound Of A Handshake
CD: 5,00 € 9,99 €
incl. instant DL
Masayoshi Fujita & Jan Jelinek Schaum Faitiche
LP: 17,99 €
CD: 16,99 €
incl. instant DL
Baths Obsidian Anticon
LP: 14,99 €
CD: 2,50 € 9,99 €
Pascal Pinon Pascal Pinon Morr Music
LP: 11,24 € 14,99 €
CD: 5,00 € 9,99 €
incl. instant DL
Seabear We Built A Fire Morr Music
2CD: 5,00 € 9,99 €
incl. instant DL