Protein

The Secret Garden

Alien Transistor N 52
  • EP : Incl. 20 Page Booklet
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
PROTEIN, im wahren Leben mit dem Namen Tobias Laemmert im Steuerregister erfasst, veröffentlichte sein erstes Studioalbum "Süss" im Jahre 2001. Gomma Labelchef Mathias Modica hörte das Tape zufällig während einer Taxifahrt und bot ihm kurzerhand einen Vertrag an.

Im Hier und Heute lotet Protein akustische Verwerfungen in den Zwischenwelten der Instrumental-Musik aus. Ob digital oder analog - minimalistische Soundcollagen und deren konstante, fein justierte De- und Rekonstruktion, gebrochene Rhythmen und atonale Sexyness verkörpern das Label-Credo von Schamoni Musik par excellence. Hier erschien 2014 auch sein Album "Hell­dunkel", dessen Cover-Artwork bereits damals mit sanftem Flügelschlag das nun vorliegende Werk "The Secret Garden" ankündigen sollte, welches in Kooperation mit Alien Transistor veröffentlicht wird.

Ein Rabe ist das Leitmotiv der gleichnamigen Videocollage seiner Lebenspartnerin Nana Dix, für welche Protein die Musik beisteuert. Die renommierte Münchner Künstlerin verbindet eine tief liegende Faszination mit diesem mythischen Tier, dessen Umrisse bereits das Cover von "Helldunkel" zierten, und das in vielen Kulturen als Symbol für Verrat und dunkle Vorsehung, aber auch für Großzügigkeit und Reichtum erscheint. All diese Widersprüche und ambivalenten Emotionen verarbeitet sie in ihrer Videocollage; Protein webt den dazu passenden Klangteppich: Mäandernde Soundlayer und verschobene Halleffekte zu Beginn, ein sich langsam aus dem Untergrund an die dunkel wabernde Oberfläche schiebender Rhythmus, Clicks and Cuts, in ihrer grazilen Ästhetik zuweilen an Mouse on Mars erinnernd. Nach einiger Zeit gesellen sich Krautrock reminiszente Gitarren dazu, treiben den Hörer weiter in den geheimen Garten, wo sich der Schatten des Raben über den Grund erhebt, und sein Krächzen den Weg zum Portal in die Parallelwelt weist.

Protein zitiert und paraphrasiert die Inspiration, die er von Künstlern wie Neu! oder auch Harmonia zieht, entkoppelt sie von ihrer Vergangenheit und unterzieht sie dubbiger Verzerrung im Stile eines Vladislav Delay, den er über alle Maßen schätzt. Aufbau und Zerfall, im ständigen Fluss, ohne Anfang, ohne Ende, und über all das schiebt sich das anthrazit schimmernde Federkleid des Raben, unter dessen Schwingen Leben und Tod, aber auch Hoffnung, Ehre und Illusion gleichberechtigte Partner sind.

Proteins neues Meisterwerk darf jedem, der sich für Notwist und Console, aber auch Aphex Twin und Tim Hecker begeistert, wärmstens empfohlen werden. Für ein paar ganz fixe Hörer wird es eine auf 100 Stück begrenzte Edition geben, handnummeriert von Nana Dix, die dann auch das Video in kompletter Länge auf DVD enthalten wird.

Protein: The Secret Garden

Black Protein 4'50''
Blue Protein 6'25''
Green Protein 4'06''
Purple Protein 5'10''

Auch schön:

Fenster The Pink Caves Morr Music
LP: 11,24 € 14,99 €
CD: 2,50 € 9,99 €
incl. instant DL
Sóley We Sink Morr Music
2LP: 14,24 € 18,99 €
CD: 7,49 € 9,99 €
incl. instant DL
Minotaur Shock Orchard Melodic
LP: 11,24 € 14,99 €
Kuchen meets Mapstation Kuchen meets Mapstation Karaoke Kalk
LP: 10,49 € 13,99 €
CD: 2,50 € 9,99 €