Tied & Tickled Trio

Observing Systems

Morr Music morr 039 cd
Incl. Instant Download
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
Mit ihrem dritten Studioalbum “Observing Systems” hat das Tied & Tickled Trio sein bisher vielschichtigstes Selbstbild eines frei operierenden Musiker-Kollektivs abgeliefert. 15 Stücke, z.T. auch nur äußerst elaborierte und artikulierte “Ideen”, fügen sich auf “Observing Systems” selbst zu einem eng verflochtenen System von musikalischen Referenzen, unterschiedlichsten Arbeitsmodi und wissenschaftlichen Praktiken, das immer weniger bedingungslos auf formale Geschlossenheit bedacht ist. Die Idee des “Space”, des klanglichen und spirituellen Raumes, in den Erfahrungen und Erinnerungsfetzen hineinschwingen und interagieren, hat das Tied Tickled Trio um die Brüder Markus und Michael Acher, Johannes Enders und Andreas Gerth mit “Observing Systems” in neuer Klarheit raffiniert. Denn genauso wichtig wie das, was “gesagt” wird, ist auf “Observing Systems” das, was ausgelassen oder lediglich angedeutet wird. Erst an den scheinbar willkürlichen Bruchstellen entsteht eine Vision, die das Tied Tickled Trio durch eine in ihrer befreienden Intensität unendlich inspirierende, musikalische Vergangenheit führt. In den Brüchen, mit denen das Tied and Tickled Trio bewusst arbeitet, wird diese Musikgeschichte lebendig. Unsichtbare, interstellare Wellen formen sich auf “Observing Systems” zu fremdartigen Klängen, der Geist des ehrwürdigen Albert Ayler erscheint uns in einem alten, staubflirrenden Hotelzimmer und eine kurze Stippvisite führt zum “Wiener Kreis”, einem intellektuellen Philosophenzirkel der späten 20er Jahre; dies sind die Signale aus den Verwerfungen von Zeit und Raum, die auf “Observing Systems” ins Jetzt hinüberwehen. Der Begriff der “Observing Systems” geht auf den Kybernetiker und Systemtheoretiker Heinz von Förster zuruck, der Anfang der 70er Jahre mit seiner Erforschung der Prinzipien der Selbstorganisation die Kybernetik Zweiter Ordnung begründet hat. Das “beobachtende System” steht im Verhältnis zum “beobachteten System” immer auch im Schatten seiner eigenen Erkenntnis. Die Beobachtung der Beobachtung (bzw. des Beobachters) führt so zu einem neuen Realitätsbegriff. Das “Observing System”, das einerseits beobachtet, aber in seiner unabänderlichen Subjektivität immer auch Teil der Beobachtung (und damit des Prozesses) bleibt, ist ein treffliches Bild für die Arbeitsweise des Tied and Tickled Trios. Diese Selbstreflexivität des Kollektivs ist grundlegend für die transformativen Bewegungen seiner hochkonzentrierten Improvisationen. “Organisch” ist das magische Wort, das “Observing Systems” wie ein Leitthema durchzieht. Sehr ähnlich ihrem letzten Live-Album “Electric Avenue Tapes” verfolgt das Tied Tickled Trio mit seinem neuen Studioalbum die Idee einer “organischen” Arbeitsweise. Stücke wie “The Long Tomorrow”, “Freakmachine” und “3.4.e” sind hörbar in voller Band-Besetzung live im Studio eingespielt worden, auf digitale Nachbearbeitung wurde so weit wie möglich verzichtet. Es entsteht ein Groove, der dem Album eine fast konzeptionelle, Dub-ähnliche Tiefe verleiht. Über weite Strecken klingt “Observing Systems” daher viel roher und natürlicher, was ebenso für die rein elektronisch produzierten Tracks gilt. Die drei “Radio Sun”-Interludes verweisen nicht nur dem Titel nach auf die spleenigen, intuitiven Spacejazz-Experimente Sun Ras (“Radio Sun” ist außerdem ein reales Forschungsprojekt, das solare Radiowellen in Musik übersetzt: “Sonnenmusik” sozusagen). “Radio Jovian” klingt zunächst sogar wie Ursuppe analoger Synthesizermusik, bevor Piano und Saxofon sich aus dem sirrenden, dräuenden Drone erheben. “Observing Systems” ist Musik ohne Zentrum. Wie in Buckminster Fullers architektonischem Konzept der “Tensegrity” steht hier jeder Track letztlich für eine Strebe in dieser sich selbst tragenden Konstruktion. Eine Struktur, deren Kraft durch die Leichtigkeit, nicht die Schwere seiner Komponenten gestärkt wird: dem Album als Ganzes.
recorded at uphon-studio by Mario Thaler 18-22.08.2002, assisted by Martin Schulze produced and mixed by Andreas Gerth, Markus Acher and Mario Thaler mastered by Michael Heilrath/ Bereich 03
Johannes Enders: tenorsaxophone, flute, piano (all solos except „motorik“)
Ulrich Wangenheim: assclarinet,flute (all solos)
Stefan Schreiber: tenorsaxophone, clarinet (solo „motorik“)
Gerhard Gschlößl: trombone
Leo Gmelch: tuba, bass-trombone
Andreas Gerth: electronics, processing
Roberto di Goia: piano, organ
Micha Acher: e-bass, trumpet, piano, organ, conducting
Robert Klinger: double bass
Carl Oesterheld: percussion
Saam Schlamminger: arb
Markus Acher: drums, percussion, sampler, turntables
Caspar Brandner: electronic percussion

Tied & Tickled Trio: Observing Systems

The Long Tomorrow Tied & Tickled Trio 7'01''
Radio Sun 1 Tied & Tickled Trio 35''
Revolution Tied & Tickled Trio 4'13''
Radio Sun 2 Tied & Tickled Trio 1'38''
Freakmachine Tied & Tickled Trio 6'32''
Observing Systems Tied & Tickled Trio 1'53''
3.4.e Tied & Tickled Trio 6'18''
Radio Jovian Tied & Tickled Trio 3'28''
Like Armstrong + Laika Tied & Tickled Trio 4'06''
Bungalow Tied & Tickled Trio 5'41''
Radio Sun 3 Tied & Tickled Trio 1'03''
Memory Dub Tied & Tickled Trio 2'41''
Motorik Tied & Tickled Trio 6'25''
Ship Monk Tied & Tickled Trio 1'59''
Henry + The Ghosts Tied & Tickled Trio 2'33''
Toro Y Moi June 2009 Carpark
7" Box: 18,74 € 24,99 €
CD: 2,50 € 9,99 €
Motor Metal Machine Shitkatapult
CD: 3,50 € 13,99 €
incl. instant DL
Chronomad Sayeh Alien Transistor
EP: 5,00 € 9,99 €
CDEP: 2,50 € 9,99 €
incl. instant DL