Various Artists

New German Ethnic Music - Immigrant's Songs From Germany Electronically Reworked

Karaoke Kalk Kalk CD 76
Preise inkl. 19 % USt, exkl. Versandkosten.
Sendungen außerhalb EU sind 15,96% günstiger.
In den 1970er Jahren startete der US-amerikanische Komponist Henry Flynt einen Zyklus von Stücken mit dem Titel „New American Ethnic Music“. Darin verarbeitete er einheimische Musikstile wie Blues, Country oder Hillbilly mit elektronischen Produktionsmitteln zu etwas Neuem. In Deutschland hat es bis heute noch nie den Versuch gegeben, Folklore für eine Kompilation elektronisch neu zu bearbeiten. Allerdings ändert sich das Bild, wenn man die Idee der Bevölkerung erweitert. Einwanderer haben neue „Heimatlieder“ nach Deutschland gebracht, was bedeutet: auch der portugiesische Fado, der afrikanische Gnawa, der kroatische Klapa oder vietnamesischer Quan ho sind heute hierzulande einheimisch.
In dem von dem ehemaligen Spex-Redakteur Mark Terkessidis und dem Labelmacher Jochen Kühlung angestoßenen Kultur-Projekt „Heimatlieder aus Deutschland“wurde die plurale Folklore der Jetzt-Zeit gesammelt. Dreizehn der für das Projekt aufgenommen Lieder wurden nun von zeitgenössischen Elektronikproduzenten in Stücke verwandelt die eine ganz neue „New German Ethnic Music“ präsentieren.
Warum überhaupt Remixe? Zum einen hat sich elektronische Musik zuletzt häufig mit der Vergangenheit beschäftigt (Ghost Music, Hypnagogic Pop etc.) – elektronische Bearbeitungen eigneten sich also, um den Nachwirkungen der eingewanderten Musik nachzugehen, die ja „imaginäre Heimatländer“ erschaffen hat. Zum anderen waren die Initiatoren des Projektes auch neugierig, wie „elektronische Musiker“ mit Folklore und Gesang umgehen würden – eine enorm schwierige Aufgabe. Es wurden Künstler gesucht, die mit der Idee und der jeweiligen Musik etwas anfangen konnten und bereits mit menschlichen Stimmen experimentierten. Guido Möbius hatte zuvor ein Album mit elektronisch bearbeiteten Gospeln gemacht, was ihn als Kandidaten für das Fado-Stück „Milho-Verde“ erschienen ließ – den Remix bezeichnete der Deutschlandfunk bereits als „wunderzart“. Kubanischer Son wirkte wie die optimale Grundlage für die Disco-Variationen von Ex-Whirlpool-Mitglied Eric D. Clark. Die assoziative Herangehensweise von Margaret Dygas hat dafür gesorgt, dass sie ein polnisches Lied über die zwangsweise Verheiratung eine Mädchen als klaustrophobisches Gefühl abbildet. Symbiz Sound sind zwei junge DJs koreanischer Herkunft, die mit der Bearbeitung des Koreanischen Chors Berlin quasi den Gesang der eigenen Eltern neu definieren. Mark Ernestus konnte mit dem Remix von mozabiquanischen Marrabenta seine Rhythmusexperimente mit Jeri Jeri fortsetzen.
Herausgekommen sind Zugänge, die so unterschiedlich sind wie die Musiken und die DJs. Manche Melodien sind ganz erhalten, manche völlig verfremdet. Murat Tepeli und Natalie Beridze haben durch sanfte Verstärkungen und Schnitte ganze neue Aspekte betont, Gudrun Gut hat die dalmatinische Klapa auf noch nie gehörte Weise dynamisiert. Thomas Mahmoud hat Gnawa in Dub übersetzt, Khan die griechischen Tanzlieder als Gothic-Panorama dargestellt, Niobe und Matias Aguayo vietnamesischen Quan-ho und spanischen Renaissance-Chorgesang jeweils in ihre ganz eigenen Idiome übertragen. Ulrich Schnauss schließlich hat den Gesang des italienischen Chores von „Donni So“ in eine Hymne auf die horizonterweiterende Kraft der Migration verwandelt. Horizonterweiternd ist hoffentlich auch diese Kompilation.

Various Artists: New German Ethnic Music - Immigrant's Songs From Germany Electronically Reworked

Adalardan Bir Yar Gelir Bizlere (Nafile Gitmiyor Hasreti Remix) BTMK - Ensemble Und Chor 4'30''
Saadi Belouali Jani (Arab Disco Dub Remix) La Caravane Du Maghreb 3'50''
Milho Verde (Blood And Bone Remix) Trio Fado 4'12''
Czemuzes Mnie, Matulenko (Impulse Remix) Spotkanie 6'17''
Karavai, Karavaki (Can "Khan" Oral Remix) Polyphonia 3'55''
Cije Je Ono Devojce (Natalie Beridze Remix) Sandra Stupar und Dusica Gacic 4'41''
Projden Kroz Pasike (Blüten Rmx) Klapa-Berlin 6'01''
Moca Cala Te (Groove 26 Remix) The MahuGang 5'09''
Ay Linda Amiga (Matias Aguayo Remix) Amigas Cantan 6'13''
La Pagliarella (Ulrich Schnauss Remix) Donni Sò 5'25''
Go Hyang Yui Bom (Symbiz Sound Remix) Koreanischer Chor Berlin 3'46''
Ba Quan Moi Trau (Niobe Rmx) Quan Ho Chor Berlin 4'34''
La Mateodora (Sr. Sapo's R. U. M. Punch Remix) Rafael Martinez, Ricardo Moreno Y Pedro Abreu 3'54''
F.S. Blumm Zweite Meer Morr Music
CD: 3,00 € 5,99 €
LP: 5,00 € 9,99 €
incl. instant DL
Dent May Fun Paw Tracks
7”: 2,50 € 4,99 €
Borko Celebrating Life Morr Music
CD: 3,00 € 5,99 €
incl. instant DL